image

Systemische Therapie

Jeder Mensch lebt in Systemen ( Familie, Beruf etc.) und ist den Wechselwirkungen seiner Umwelt ausgesetzt. Im Gegensatz zu den klassischen tiefenpsychlogischen Schulen, die jeweils einen Gründer hatten ( Freud, Jung, Adler etc), ist die Systemische Therapie von vielerlei Denkrichtungen beeinflusst. ( Virginia Satir, Paul Watzlawik, Gregory Bateson, Steve de Shazer u.v.a.)




Therapieansatz

Das familiäre bzw. organisatorische System wird als Ressource gesehen, auf dem aufbauend das einzelne Mitglied sowohl seine Fähigkeiten und Stärken entwickeln als auch Verhaltensstörungen entwickeln kann. Leidet ein Mitglied unter psychischen Belastungen oder zeigt Verhaltensauffälligkeiten, so wird er als Symptomträger für das Gesamtsystem betrachtet. Dabei werden die Symptome nicht als „krank“ gesehen, sondern als verständlichen Lösungsversuch auf Probleme und Anforderungen im System.

Die systemtherapeutische Verfahrensweise zeichnet sich dadurch aus, dass sie dem Klienten die volle Eigenverantwortung für sein Tun/Nichttun lässt und den Schwerpunkt auf die Eigeninitiative des Klienten setzt.

Therapeutische Haltung

Zur Würdigung, Achtung und zum Respekt dem Menschen und seiner systemischen Verwurzelung gegenüber gehört die Haltung, dass zunächst das anzuerkennen ist, was momentan ist, also eine große Wertschätzung dem Klienten gegenüber.

Nach möglichst präziser Auftragsklärung im Verhältnis von Therapeut und Klient werden folgende Techniken verwendet:

  • Familienbrett
  • Zirkuläre Fragen, die auf den vermuteten Standpunkt Dritter ( Abwesender)abzielen
  • Herausarbeiten der positiven Aspekte von problematischen Sachverhalten
  • Bedeutungs-und Interpretationsveränderungen
  • Hausaufgaben
  • Reflecting team
  • Paradoxe Intension und Symptomverschreibung
  • Methoden aus der Gestalttherapie ( Fritz Perls)
  • Methoden aus der Transaktionsanalyse ( Eric Berne)
  • Methoden aus NLP
  • Und viele mehr

Am 14.12.2008 wurde die Systemische Therapie vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie auch in Deutschland als wissenschaftlich anerkannt eingestuft ( in Österreich 1993, in anderen Ländern schon früher)

Kontakt

Beate Strassacker
Heilpraktikerin Psychotherapie


Breitlingstrasse 9
70184 Stuttgart
Tel.: 0711 48 90 71 03
Fax: 0711 234 88 79
E-Mail: mail@beate-strassacker.de

jameda Bewertung

Bewertung wird geladen...